fbpx
BLOG | KI im Marketing

Künstliche Intelligenz im Marketing: Anwendung, Nutzen, Tools

Künstliche Intelligenz schafft personalisierte Inhalte, beschleunigt die Analyse sowie den Austausch von Daten und optimiert komplexe Arbeitsprozesse. Wie Marketingexpert:innen im Alltag davon profitieren: Wir haben Praxisbeispiele und praktische Tools zusammengefasst.

 

Künstliche Intelligenz ist ein fester Bestandteil unseres Alltags: Smarte Algorithmen zeigen uns personalisierte Werbeangebote sowie individuelle Musik-, Film und Serienvorschläge. Chatbots ermöglichen Beratung in Echtzeit und das 24 Stunden am Tag. Kurz: Künstliche Intelligenz kennt unsere Vorlieben, weiß, was wir uns wünschen, was wir brauchen und was nicht. Personalisierte Kampagnen und individuelle Customer Journey lösen generische Werbebotschaften zunehmend ab. Individualität lautet das Gebot der Stunde. Der Haken: Für jede Kundin und jeden Kunden personalisierte Angebote, Inhalte und Customer Journeys zu kreieren erfordert im Marketing, Zeit und Ressourcen – undenkbar ohne smarte Algorithmen. Die gute Nachricht: Von der automatisierten Kundenansprache bis zur präzisen Datenauswertung bietet künstliche Intelligenz eine Fülle von Möglichkeiten für kundenzentriertes Marketing.

Künstliche Intelligenz im Marketing-Alltag: Typische Anwendungsbereiche

Künstliche Intelligenz beschleunigt nicht nur bisher zeitaufwändige Prozesse, sie bietet auch ganz neue Möglichkeiten, wenn es um die Interaktion mit bestehenden und potenziellen Kund:innen geht. Menschen möchten heute mitgestalten – egal ob es um den eigenen Instagram Account oder den von Unternehmen geht. Sie wollen kommentieren, kreieren und gehört werden. Nicht umsonst zählen Inhalte von Influencern und User Generated Content derzeit zu den wichtigsten Marketingformaten. Von AI-Filtern auf TikTok, in denen sich Nutzer:innen mit Beauty-Produkten bekannter Hersteller virtuell schminken bis zu Kampagnen, bei denen Kreative mittels GPT-4, DALL-E und Co. eigene Kunstwerke mit Marken-Assets erstellen. In diesem Kontext ist beispielsweise die Werbekampagne von Coca-Cola zu nennen, die unter dem Motto “Create Real Magic”, Künstler:innen aus aller Welt zusammenbringt. Die Teilnehmer:innen können unter createrealmagic.com mittels künstlicher Intelligenz eigene Kunstwerke kreieren und Marken Assets wie die Coca-Cola Flasche integrieren. Außergewöhnliche Kreationen erscheinen auf großen Werbedisplays unter Anderem in New York und London. Doch nicht nur die Kreation von bild- und videobasierten Inhalten für Marketingzwecke können smarte Algorithmen sinnvoll unterstützen, sondern auch wenn es um Projektmanagement, Zielgruppensegmentierung und personalisierte Customer Journeys geht.

Content Creation einschließlich Text, Bild- und Videoproduktion

Qualitative und nutzwertige Inhalte gehören zum wichtigsten Bestandteil des modernen Marketingmix. Für eine hohe Sichtbarkeit – etwa auf Social Media Kanälen braucht es diese in einer hohen Frequenz. Künstliche Intelligenz unterstützt Marketingabteilungen, schneller Texte, Bilder und Videos zu generieren, zu bearbeiten und zielgerichtet auszuspielen. Zwar bedarf es gerade bei KI-generierten Texten, etwa über ChatGPT Plus noch einer gründlichen Überarbeitung, dennoch liefern sie die Grundlage für eine effiziente Kreation unterschiedlichster Inhalte – vom kurzen Werbetext auf der Website, Produkttexte bis zum ausführlichen Blogbeitrag. Bilder und Videos generieren Sie mittels Runway oder Midjourney, die Bilder, Grafiken und Videos anhand von Textbefehlen kreieren. Auch das Bearbeiten von Bildern ist dank intelligenter Erweiterungen, etwa in Adobe Photoshop mit weniger Zeitaufwand verbunden. Mittels KI-Voiceover und intelligenter Stimmerkennung lassen sich schnell barrierefreie Videoformate mit Ton beziehungsweise Untertiteln erstellen.

Automatisierte Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Für Sichtbarkeit und Reichweite ist auch eine gute SEO-Strategie entscheidend. Um der Konkurrenz dabei immer einen Schritt voraus zu sein, braucht es detaillierte Keyword Analysen, Kenntnisse darüber, wie und wonach Zielgruppen suchen und darauf abgestimmte Themencluster, anhand derer Unternehmen ihre Inhalte orientieren. Künstliche Intelligenz erleichtert und beschleunigt diesen Prozess, indem es relevante Keywords identifiziert und nach Leistung sortiert. Darüber hinaus unterstützen smarte Algorithmen bei der Entdeckung branchenrelevanter Themencluster und gleichen Keywords mit der Suchintention von Nutzer:innen ab. Intelligente SEO-Tools schlagen dann automatisch Verbesserungen vor, die dem Suchverhalten der Zielgruppe entsprechen.  

Zielgruppensegmentierung, datenbasierte Buyer- und Candidate Personas

Laut einer Umfrage von BCG nutzen 41 % der Marketingverantwortlichen künstliche Intelligenz für ein besseres Targeting. Zielgruppen Segmentierung mittels künstlicher Intelligenz analysiert dafür große Mengen an Kundendaten in vergleichbar kurzen Zeiträumen. Anhand dieser Daten lassen sich beispielsweise datenbasierte Personas erstellen. Sie sind die Grundlage für maßgeschneiderte Kampagnen und steigern damit die Investitionsrentabilität (ROI). Während sogenannte Buyer Personas repräsentativ für bestimmte Käufergruppen stehen, tragen datenbasierte Candidate Personas zu personalisiertem Employer Branding – und Marketing bei. Das verschafft Unternehmen einen Vorteil in ihrer Wahrnehmung als Arbeitgeber und damit im Recruiting. Sie möchten mehr über künstliche Intelligenz im Recruiting erfahren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Whitepaper.

Personalisierung

Personalisierte Inhalte sowie eine individuelle Customer Journey, die dem Konsum- und Mediennutzungsverhalten der Zielgruppe entspricht, sind heute Pflicht. Datenbasierte Personas bieten dafür die richtige Grundlage. Künstliche Intelligenz ermöglicht es dann, individuelle Empfehlungen auszusprechen, personalisierte Customer Journeys zu erstellen sowie Inhalte an die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppe anzupassen. So helfen KI-gestützte Tools wie beispielsweise Revealbot, Anzeigenkampagnen auf Facebook, Instagram und Google Ads zu optimieren. Dafür analysiert es die Leistung bestehender Anzeigen und gibt automatisiert Empfehlungen hinsichtlich Budgets, Geboten und Targeting.

Kundenkommunikation

Auch die Kundenkommunikation – sei es mit personalisiertem Newsletter oder Chatbot, ist ein wesentlicher Bestandteil kundenzentrierten Marketings. Während intelligente Chatbots kundenspezifische Produktempfehlungen aussprechen oder individuell beraten, erhalten Kund:innen im Newsletter personalisierte Angebote, maßgeschneiderte Inhalte und mehr. Mithilfe von KI lassen sich sowohl die Kommunikation per Chatbot als auch der Newsletter individualisieren.

KI entlang der Customer Journey: Tools und wann Sie diese effizient nutzen

Im Marketing schaffen Unternehmen individuelle Erlebnisse für Ihre Zielgruppen. Die hohe Vielfalt an Tools, die auf intelligenten Algorithmen basieren, unterstützen dabei in jeder Phase der Customer Journey: Awareness (Aufmerksamkeit), Consideration (Überlegung), Conversion (Erwerb), Service (Betreuung), Loyality (Loyalität).

1.     Awareness (Aufmerksamkeit)

Zu Beginn der Customer Journey gilt es, die Aufmerksamkeit möglicher Käufer:innen zu gewinnen und langfristig im Gedächtnis zu bleiben. Damit das gelingt, müssen Unternehmen heute konstant, hochqualitativen Content produzieren, der der Zielgruppe maximalen Mehrwert bringt. In dieser Phase der Customer Journey setzen Unternehmen deshalb vor allem auf Tools, um Inhalte effizient zu produzieren sowie auf Anwendungen, die Veröffentlichung, Planung sowie das Targeting übernehmen.

Textgeneratoren (für Blogbeiträge, Social Media Posts und Emails)

Anwendungen für Bild- und Video (für Blogbeiträge, Anzeigen, Social Media, Videos ect.)

Tools für Segmentierung und gezieltes Targeting

2.     Consideration (Überlegung, Abwägung)

Wägen mögliche Kund:innen ab, ob Ihr Angebot das Richtige ist, helfen weiterhin nutzwertige Inhalte und Anzeigenformate. So steigern Sie Ihre Markenpräsenz und sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen Ihrer Zielgruppe positiv im Gedächtnis bleibt. Zusätzlich sorgen Chat Bots und personalisierte Mailkampagnen in dieser Phase dafür, dass eine persönliche Bindung entsteht. Anwendungen für Predictive Engagement verfolgt Bewegungen der User auf der Website oder im Onlineshop in Echtzeit, wertet diese Daten aus und gibt Aufschluss darüber, wann, wo und wie Sie am besten Kontakt zum potenziellen Kunden aufnehmen. Künstliche Intelligenz bietet Tools, die diese Prozesse weitestgehend automatisieren, sodass mehr Zeit für Kampagnen-Konzeption und strategische Entscheidungen bleibt.

KI-basierte Chatbots

Mail- und Marketing Automation

Predictive Engagement

3.     Conversion (Kauf, Erwerb)

Die vergangenen Abschnitte zeigen: KI basierte Tools beschleunigen Prozesse, schaffen Aufmerksamkeit und können Kaufentscheidungen positiv beeinflussen. Doch auch wenn der Kauf kurz bevorsteht oder bereits im Gange ist, räumen smarte Algorithmen letzte Hindernisse aus dem Weg. Sie gewährleisten damit einen schnellen und reibungslosen Abschluss. So berechnen Tools für intelligente Datenanalysen (Predictive Analytics), mit welcher Wahrscheinlichkeit, Kund:innen im Onlineshop Produkte kaufen. KI basierte Neigungsmodelle erkennen, ob und welche Anreize es braucht, damit potenzielle Kund:innen zu Käufer:innen werden. Liegt etwa ein bestimmtes Produkt im Warenkorb, können Unternehmen automatisiert Emails mit persönlichem Rabattcode senden.

Predictive Analytics

4.     Service (Kundenbetreuung, Dienstleistung)

Sowohl während als auch nach dem Verkaufsabschluss gilt es, Kund:innen weiterhin zufriedenzustellen. Eine reibungslose Kaufabwicklung, personalisierte Emails zum Stand der Bestellung sowie ein zuverlässiger Kundenservice und strukturiertes Beschwerdemanagement   schaffen ein ganzheitliches Kundenerlebnis. KI basierte Tools für E-Mail Automation, Chatbots sowie eine automatisierte interne Mailverwaltung helfen dann, Kundenanfragen noch schneller zu beantworten und Bestellungen wie Reklamationen einfach abzuwickeln.

5.     Loyality (Langfristige Kundenbindung)

Ist der Kauf final abgeschlossen, gilt es, Kund:innen langfristig an das Unternehmen zu binden. Neben personalisierten Inhalten, einschließlich Social Media Beiträgen, Werbeanzeigen und E-Mail-Kampagnen gilt das sogenannte verhaltensbezogene Pricing als Strategie, Kund:innen zu weiteren Käufen anzuregen.  Dabei passen sich die Preise innerhalb festgelegter Regeln automatisch an Wettbewerber sowie an das Konsumverhalten der Nutzer:innen an. Auch intelligentes Couponing hat sich in diesem Zusammenhang bewährt.  Dabei gewährt das Unternehmen automatisiert Rabatte, die im Warenkorb erscheinen oder als individuelle Rabattcodes per Mail versendet werden.

Behavioral / Dynamic Pricing

Intelligentes Couponing (Rabatte, Treueprogramme und Co.)

Sie möchten mit künstlicher Intelligenz Ihre Marketingstrategie effizienter und die Customer Journey individueller gestalten? Dann machen Sie den ersten Schritt mit den datenbasierten Personas des Persona Instituts und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

 Als PDF speichern
×