fbpx
BLOG |Employer Branding und Personas

Candidate Personas im Employer Branding

Employer Branding wird in der strategischen Personalplanung von Unternehmen immer wichtiger. Dabei geht es nicht nur um Stellenanzeigen, sondern um die Positionierung als attraktives Unternehmen. In einer Zeit, in der qualifizierte Talente wählerisch sind und ihre Arbeitgeber oft nach kulturellen und ethischen Werten auswählen, ist eine effektive Positionierung entscheidend.

 
Ein wichtiges Werkzeug für ein differenziertes Employer Branding sind Candidate Personas. Diese Profile potenzieller Mitarbeitender basieren auf Daten und ermöglichen es Unternehmen, ihre Botschaften präzise und ansprechend zu gestalten. Durch ein tiefes Verständnis der Charakteristika, Bedürfnisse und Motivationen der gewünschten Talente können Unternehmen maßgeschneiderte Employer-Branding-Strategien entwickeln, die effektiver sind. Denn Candidate Personas schärfen Botschaften, machen die Unternehmenskultur greifbar und sprechen potenzielle Bewerber auf einer persönlicheren Ebene an.

Was ist Employer Branding?

Employer Branding ist die strategische Bemühung eines Unternehmens, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und zu präsentieren. Dabei geht es darum, eine Arbeitgeber:innenmarke zu schaffen und zu pflegen, die sowohl intern gegenüber den aktuellen Mitarbeiter:innen als auch extern gegenüber potenziellen Bewerber:innen und der breiteren Öffentlichkeit kommuniziert wird. Das Ziel des Employer Branding ist es, ein positives und authentisches Bild des Unternehmens als Arbeitsplatz zu vermitteln, um talentierte und qualifizierte Arbeitskräfte anzuziehen, zu gewinnen und langfristig zu binden.

Im Zentrum des Employer Brandings steht die Arbeitgebermarke. Diese repräsentiert die Identität und Kultur des Unternehmens und basiert auf verschiedenen Faktoren. Zum Beispiel auf

  • Unternehmenswerten,
  • Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten,
  • Vergütung und Zusatzleistungen sowie
  • Unternehmenskultur und Management.

Beim Employer Branding geht es darum, eine Geschichte über das Unternehmen zu erzählen, die verdeutlicht, warum es einzigartig ist.

Effektives Employer Branding erfordert eine klare und authentische Kommunikation auf verschiedenen Kanälen, wie auf Karriereseiten und Jobmessen sowie in den soziale Medien. Das Ziel ist es, Werte und Ziele des Unternehmens auf der einen und auf der anderen Seite Bedürfnisse und Erwartungen der aktuellen und potenziellen Mitarbeitenden zu verbinden. Employer Branding ist keine alleinige HR-Aufgabe, sondern erfordert eine unternehmensweite Initiative, bei der alle Abteilungen zusammenarbeiten, um ein einheitliches und überzeugendes Bild des Unternehmens zu vermitteln.

Ein starkes Employer Branding hilft Unternehmen dabei, sich in einem wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt hervorzuheben und die besten Talente anzuziehen. Auch kann es die Mitarbeitendenzufriedenheit und -bindung steigern. Es trägt zudem zur Markenstärke bei, indem es das Unternehmen als verantwortungsbewussten und wertschätzenden Arbeitgeber positioniert. Insgesamt ist Employer Branding ein entscheidender Faktor für den langfristigen Geschäftserfolg und die Reputation eines Unternehmens.

Was sind Candidate Personas?

Candidate Personas sind Profile von idealen Kandidat:innen, die Unternehmen dabei helfen, ihre Recruiting- und Employer-Branding-Strategien zu verbessern. Diese Profile basieren auf Daten und beinhalten detaillierte Informationen über potenzielle Bewerber:innen. Neben grundlegenden demografischen Informationen wie Alter, Geschlecht, Bildungsniveau und Berufserfahrung liefern sie auch Einblicke in Verhaltensmuster, Motivationen, Karriereziele, Werte und Präferenzen.

Das Besondere an Candidate Personas? Sie gehen weit über typische Zielgruppenanalysen hinaus. Sie beinhalten Aspekte wie:

  • Arbeitsbezogene Motivationen und Ziele: Was treibt ideale Kandidat:innen an? Welche langfristigen Karriereziele verfolgen sie?
  • Werte und Kulturpräferenzen: Welche Unternehmenskultur passt am besten zu ihnen? Welche Werte sind ihnen in ihrem Berufsleben wichtig?
  • Präferenzen im Arbeitsumfeld und -stil: Bevorzugen sie Teamarbeit oder arbeiten sie lieber selbstständig? Welche Art von Führungsstil motiviert sie am meisten?
  • Erwartungen an den Arbeitgeber: Was erwarten sie von einem idealen Arbeitgeber in Bezug auf Entwicklungsmöglichkeiten, Work-Life-Balance, Vergütung und weitere Benefits?
  • Gründe für einen Jobwechsel: Was frustriert sie und aus welchen Gründen würden sie ihren Arbeitsplatz wechseln?

Um Personas zu erstellen, werden Daten aus verschiedenen Quellen wie Mitarbeitendenbefragungen, repräsentativen Umfragen und Branchentrends gesammelt und analysiert. Das Ziel ist es, ein realitätsnahes und umfassendes Bild der Zielgruppe zu erstellen. Dadurch können Unternehmen nicht nur effizienter geeignete Kandidat:innen anziehen, sondern auch eine stärkere, emotionale Verbindung zu potenziellen Bewerber:innen aufbauen.

Verbesserung des Employer Brandings durch Candidate Personas

Candidate Personas sind ein wichtiger Bestandteil eines gut definierten Employer Brandings. Sie verbinden die Ziele des Unternehmens im Bereich des Employer Branding mit den Erwartungen und Bedürfnissen potenzieller Kandidat:innen. Unternehmen können ihr Employer Branding durch den Einsatz von Candidate Personas optimieren und effektiver gestalten.

  1. Zielgerichtete Kommunikation und Botschaftsgestaltung: Candidate Personas ermöglichen eine maßgeschneiderte Ansprache. Unternehmen können ihre Kommunikation an die spezifischen Eigenschaften, Wünsche und Bedürfnisse der Personas anpassen. Dies betrifft Stellenanzeigen, Social-Media-Posts, Karriereseiten im Internet und sogar die Gestaltung von Jobmessen. Indem man die Sprache, den Ton und die Inhalte an die Personas anpasst, wird die Botschaft für die Zielgruppe resonanter und ansprechender.
  2. Verbesserte Stellenbeschreibungen: Stellenbeschreibungen können mit Hilfe von Candidate Personas spezifischer und ansprechender gestaltet werden. Diese Personas spiegeln nicht nur die Anforderungen der Position wider, sondern auch die Werte und Unternehmenskultur, die für die jeweilige Persona wichtig ist. Dies hilft dabei, genau die Kandidat:innen anzuziehen, die am besten zur Unternehmenskultur passen.
  3. Effektive Gestaltung der Candidate Journey: Personas können jede Phase der Candidate Journey verbessern – von der ersten Berührung mit der Marke bis hin zur Bewerbung und Einstellung. Wenn Unternehmen die Präferenzen und Verhaltensweisen ihrer Wunsch-Kandidat:innen verstehen, können sie eine gelungene Gesamterfahrung schaffen, die Bewerber:innen durch den gesamten Prozess begleitet.
  4. Mitarbeiterbindung und -entwicklung: Candidate Personas helfen nicht nur bei der Anwerbung neuer Talente, sondern auch bei der Bindung und Entwicklung bestehender Mitarbeitender. Verstehen Unternehmen die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitarbeitenden, können Unternehmen gezieltere Entwicklungsprogramme, Benefits und Arbeitsbedingungen anbieten, um die Mitarbeitendenzufriedenheit zu steigern.
  5. Messung und Anpassung von Strategien: Unternehmen können die Effektivität ihres Employer Brandings messen und anpassen, indem sie Candidate Personas einsetzen. Mit Hilfe dieser Personas können sie gezielt Feedback von Kandidat:innen und Mitarbeitenden sammeln und analysieren, um kontinuierliche Verbesserungen vorzunehmen.

Die Verwendung von Candidate Personas im Employer Branding ermöglicht Unternehmen eine tiefere und authentischere Verbindung zu potenziellen und aktuellen Mitarbeitenden. Dadurch wird die Arbeitgebermarke gestärkt, was nicht nur die besten Talente anzieht, sondern auch zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung beiträgt.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihr Employer Branding revolutionieren können? Dann besuchen Sie das Persona Institut und erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Candidate Personas Ihre Recruiting-Strategie optimieren und die besten Talente für Ihr Unternehmen gewinnen können. Kontaktieren Sie uns für eine individuelle Beratung!

 

 Als PDF speichern
×