BLOG | Generation X

Generation X

Der Fall der Berliner Mauer, Tschernobyl und der Wohlstand nach dem Wirtschaftswunder haben die Kindheit und Jugend der Generation X geprägt. Was sie heute ausmacht: Ein Überblick.

Der Charakter der Generation X

Über 16 Millionen Menschen gehören zur Generation X. Damit stellt sie die größte Altersgruppe dar. Der Generation X, auch Generation Golf genannt, zählt die Familie sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance mehr als Karriere. Auch das Bedürfnis nach Spannung, Abenteuer und Abwechslung nimmt mit dem Alter ab. Ein harmonisches Miteinander – sowohl Zuhause als auch im Job steht für sie an erster Stelle. Hilfsbereit und sozial engagiert, haben Menschen der Generation X ein ausgeprägtes Bedürfnis Andere zu unterstützen. Im Job sowie in der Partnerschaft wünschen sie sich vor allem Sicherheit und Kontinuität. Gleichzeitig prägt die Generation der Wunsch, sich selbst zu verwirklichen. Deshalb definieren sie sich häufig über Hobbies wie Sport, Musik oder Fotografie. Hier die gesamte Zielgruppen-Sedcard der Generation X. Eine Persona-Sedcard zu Sabine (42), einer prototypischen Vertreterin gibts hier.

Die Generation X und die Karriere und Finanzen

Anders als bei den Babyboomern, die sich primär über ihre Arbeit definieren, sieht die Generation X, Arbeit als Mittel zum Zweck. Für sie zählen der sichere Arbeitsplatz und ein attraktives Gehalt, mehr als Anerkennung oder der Platz in der Führungsetage. Die Generation X arbeitet am liebsten an vorgegebenen Aufgaben, solange sie diese selbstständig umsetzen können. Wenn es darum geht, berufliche Ziele zu erreichen, sind sie zielstrebig und ehrgeizig.  Trotzdem bewahren sie sich eine hohe Lebensqualität. Während in Familien vorangegangener Generationen vor allem Männer als Hauptverdiener galten, verdienen rund sechs von zehn Frauen, die der Generation X angehören, ebenso viel oder mehr.

Welche Werte der Generation X wichtig sind

Menschen, die der Generation X angehören, genießen das Leben und sind eher als andere Generationen dazu bereit, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Gleichzeitig sind sie Individualisten, die sich auf die ein oder andere Weise selbst verwirklichen wollen. Sowohl in der Arbeit als auch in ihrem privaten Umfeld handelt die Generation X vor allem pragmatisch. Kurz: Statt Neues auszuprobieren und ihre Komfortzone zu verlassen, setzt sie auf Bewährtes. Auch vor Ereignissen, die ihren Beruf und ihr Umfeld grundlegend verändern, schreckt die Generation X zurück.

Generation X: Hobby und Freizeit

Shopping und Essen gehen sind die beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Generation X. Doch auch für Kreatives wie Musik, Kunst und Kochen lässt sich die Generation begeistern. Mehr als alle anderen Altersgruppen schätzt die Generation X viel Zeit im Freien zu verbringen: Ob bei einer Radtour mit der ganzen Familie oder bei der morgendlichen Joggingrunde. Auch Tätigkeiten wie Garten- und Reparatur- und Renovierungsarbeiten sind bei der Zielgruppe beliebt.

Die Mediennutzung der Generation X

Vom ersten Computer, über das erste Mobiltelefon bis hin zur ersten Internetseite: Die Generation X hat den digitalen Fortschritt von Beginn an miterlebt. Trotzdem ist sie insgesamt überfordert mit der digitalen Welt, die sie einerseits mit Fortschritt und andererseits mit Sicherheitsrisiken assoziieren. Als Vorteil der Digitalisierung nimmt die Generation X vor allem die Entstehung neuer Berufsfelder sowie den erleichterten Zugang zu Wissen und Bildung war. Um mit Kindern und Freunden in Kontakt zu bleiben, nutzt sie Facebook und WhatsApp. Um sich mit Kollegen, Branchenexperten und Unternehmen zu vernetzen, kommen Plattformen wie Xing und LinkedIn zum Einsatz. Gleichzeitig ist diese Altersgruppe die Letzte, die klassische (Print-)Medien in vollem Umfang nutzt.

Was und wie die Generation X konsumiert

Einmal von einer Marke überzeugt, bleibt die Generation X ihr jahrelang treu. Vor allem Qualität und die Preis-Leistungentscheiden darüber, ob sie mit einer Marke zufrieden ist. Bevor sich Xer für ein neues Produkt, eine Marke oder eine Dienstleistung entscheiden, recherchiert ein Großteil zuerst im Internet. Kundenrezensionen und Empfehlungen auf Social Media gelten dabei als besonders hilfreich. Fast 7 von 10 Xern sind mehrmals die Woche in sozialen Netzwerken aktiv. Eine Eigenschaft, die sich für Werbetreibende auszahlt. Die Generation X hat Geld und gibt es gerne aus: Über 40 Prozent der Generation X bestellt mehrmals in der Woche online.

Die wichtigsten 9 Fakten über die Generation X
und wie Unternehmen sie zu ihrem Vorteil nutzen:

  1. Pragmatismus, Hilfsbereitschaft und ein hohes Sicherheitsbedürfnis treffen bei der Generation X aufeinander. Unternehmen, die Sicherheit vermitteln, transparent kommunizieren und sich sozial engagieren, begeistern.
  2. Der größte Pain-Point der Generation X: Familie und Beruf unter einen Hut bringen. Bedeutet für Unternehmen: Produkte und Services bieten, die dabei unterstützen.
  3. Werbebudget nicht nur in Online- sondern auch in klassische Medien wie Print, Fernsehen und Radio investieren.
  4. Um die Zielgruppe über eigenen Content zu erreichen, eignen sich Plattformen wie Youtube, Facebook, Xing und LinkedIn.
  5. Influencermarketing zahlt sich aus, wenn sie die Interessen ihrer Zielgruppe kennen. Kooperieren Sie mit Bloggern aus fachspezifischen Nischen, die Ihre Kunden interessieren.
  6. Beim Aufbau von Internetseiten und der Entwicklung digitaler Produkte, auf übersichtliches Design und eine intuitive Navigation achten
  7. Werbemittel, die sich an klassischen Medien und Werbeformen orientieren,
    nimmt die Zielgruppe positiv war.
  8. Bitten Sie Ihre Kunden um eine Bewertung und nutzen diese wiederum für Marketingzwecke – on- und offline!
  9. Schaffen Sie eine sichere, digitale Umgebung für Ihre Kunden: Durch persönlichen Support und sichere Bezahlmöglichkeiten. Außerdem: Nur die Daten erfragen, die für den Bestell- und Bezahlvorgang unbedingt nötig sind.
 Als PDF speichern